Suche
  • Haus Gottes - Freikirche

Sei Stark und Mutig

Entmutigung ist eine starke Waffe gegen Gläubige. Wer entmutigt ist, ist verbittert, böse, voller Selbstmitleid, Groll, Ablehnung oder Hass. Entmutigung geht einher mit Visionsverlust. Man hat keine Sicht mehr für seine Zukunft, man wird antriebslos und desillusioniert. Man beginnt den Dingen einen schlechten Namen zu geben. Alles ist so schlecht, ungerecht, und ohne Perspektive einer positiven Veränderung. Sehen wir uns eine Situation im Leben des Josua an. Gott spricht mit ihm Folgendes:


Josua 1,5-6

Es soll niemand vor dir standhalten können, alle Tage deines Lebens. Wie ich mit Mose gewesen bin, werde ich mit dir sein; ich werde dich nicht aufgeben und dich nicht verlassen.

Sei stark und mutig! Denn du, du sollst diesem Volk das Land als Erbe austeilen, das ihnen zu geben ich ihren Vätern geschworen habe.


Gott beginnt hier sein Reden mit Josua damit, ihm große Dinge für sein Leben und für sein Volk zu zeigen - eigentlich in Erinnerung zu rufen, weil gezeigt hat er das ja schon viel vorher. Er gab ihm neu die prophetische Sicht von Gottes Plan für sein Leben und für das Volk Israel. Und nachdem Gott ihm die Vision und seinen Auftrag darin gezeigt hat kommt die Aufforderung, stark und mutig zu sein, denn „du“ bist mitten drin in der Sache.

Das ist auch eine Aufforderung an uns. Gott macht mit dir etwas! Gott gebraucht dich für eine bestimmte Sache, damit sein Reich gebaut wird in diesem Land und in dieser Zeit. Du, du sollst das tun, wozu Gott dich gebrauchen will - also musst du stark und mutig sein, um das nicht zu versäumen. Entmutigung hat hier keinen Platz und würde dich aus dem Ganzen raus nehmen.

Gott spricht in diesem Kapitel 3 Mal zu Josua „sei stark und mutig“. Also sehen wir wie wichtig es ist, das Wort Gottes an uns, seine Verheißungen und Zusagen, nicht zu Boden fallen zu lassen.


Josua 1,9

Habe ich dir nicht geboten: Sei stark und mutig? Erschrick nicht und fürchte dich nicht! Denn mit dir ist der HERR, dein Gott, wo immer du gehst.


Erschrick nicht - sei nicht niedergeschlagen, also sei nicht entmutigt, und fürchte dich nicht. Gott warnt uns damit keinesfalls zu erschrecken, und gibt auch gleich eine Begründung mit. „Ich bin mit dir“. Manchmal fühlen wir uns von allen verlassen, nichts funktioniert, alles scheint gegen uns zu sein, nichts von unseren prophetischen Worten und Visionen scheint sich zu erfüllen. Steh genau in diesen Situationen auf Gottes Wort - „Gott ist mit mir!“ - Immanuel - „Gott mit uns“!

0 Ansichten

Copyright by Haus Gottes - Freikirche