Copyright by Haus Gottes - Freikirche

Suche
  • Haus Gottes - Freikirche

Erwählung

Epheser 1, 3-6a

Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus! Er hat uns gesegnet mit jeder geistlichen Segnung in der Himmelswelt in Christus,

wie er uns in ihm auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, dass wir heilig und tadellos vor ihm seien in Liebe,

und uns vorherbestimmt hat zur Sohnschaft durch Jesus Christus für sich selbst nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Preise der Herrlichkeit seiner Gnade,


Wir sind nicht nur gesegnet mit jeder geistlichen Segnung in der Himmelswelt in Christus, sonder wir sind auch auserwählt. Das ist schon vor Grundlegung der Welt erfolgt. Das war keine Spontanentscheidung Gottes vor ein paar Tagen, und es ist auch keine Entscheidung die er so einfach wieder umdreht. Er hat uns bei unserem Namen gerufen, wir gehören Ihm. Wir sind erwählt zur Sohnschaft, damit wir ein Zeugnis seiner herrlichen Gnade sind.

Jesus sagt, dass nicht wir Ihn erwählt haben, sondern er hat uns erwählt. Also keine menschliche, sondern eine göttliche Erwählung. Das hat Bestand und Sicherheit für immer. Ich bin erwählt vom allmächtigen, ewigen und wunderbaren Gott!

Wir sind ein Zeugnis seiner herrlichen Gnade, weil wir diese Erwählung und Sohnschaft nicht verdient haben. Es ist einfach Gottes Gnade und Liebe, die für alle Menschen da ist. Wir sind nicht besser als andere, noch haben wir es mehr verdient. Wenn die Gnade Gottes in mir wirksam geworden ist, dann kann sie das auch in anderen.

Natürlich sind wir vor und auch nach unserer Bekehrung von Menschen abgelehnt worden. Wir haben Verletzungen davon getragen, die möglicherweise heute noch bewusst oder unterbewusst in uns sind. Wir sind ungerecht behandelt, links liegen gelassen, oder vielleicht in der Schule von Lehrern ungerecht behandelt worden, usw.

Wie werden wir davon frei bzw. geheilt? Ablehnung beginnt in unserem Denken und produziert dann ein entsprechendes Gefühl in unserer Seele. Du kannst Gott nicht um Freisetzung von Ablehnung und um Heilung der Verletzung bitten und darauf warten, dass irgendwann irgendetwas in dir passiert. Das funktioniert so nicht.

Frei von Ablehnung und Verletzung werden wir nur, in dem wir die göttliche Medizin nehmen, die garantiert ohne schädliche Nebenwirkungen ist. Diese Medizin ist - „du bist erwählt zur Sohnschaft!“ Es geht darum, die Wahrheit Gottes über dein Leben zu glauben und auszusprechen. Rede nicht von der Ablehnung, nicht davon, ungerecht behandelt und verletzt worden zu sein. Stattdessen sei beschäftigt mit Gottes Wort der Wahrheit über dich und rede von deiner Erwählung durch deinen Gott.


Sprüche 4,20-22

Mein Sohn, auf meine Worte achte, meinen Reden neige dein Ohr zu!

Lass sie nicht aus deinen Augen weichen, bewahre sie im Innern deines Herzens!

Denn Leben sind sie denen, die sie finden, und Heilung für ihr ganzes Fleisch.


Achte auf Gottes Worte deiner Erwählung, lass sie nicht aus deinen Augen weichen. Das ist Leben und Heilung für dich.

In dieser Haltung vergib denen, die dich verletzt oder abgelehnt haben und lass die Vergangenheit los. Geh hinein in deine Zukunft als erwähltes Kind Gottes!

7 Ansichten